Digitale Versprecher

Kategorie: Produkthaftung Branche: Mobility, Konsumgüter, Maschinenbau Autor: Jahr:
Kanzlei für Produkthaftung

Künstliche Intelligenz: Wer haftet, wenn der Chatbot falsche Empfehlungen gibt?

Gastkommentar von Philipp Reusch in HORIZONT, Ausgabe 42/2017

Chatbots gelten als die nächste große Tech-Revolution, die den Kundenservice grundlegend verändern wird. Ob im Finanz-, Rechts- oder Gesundheitswesen - die sprechenden Maschinen sollen Anfragen von Kunden automatisch beantworten und eigenständig bearbeiten. Nicht nur Facebook und Google, sondern auch die Commerzbank und Arztpraxen setzen zunehmend auf die neuste Technologie und investieren Milliardenbeträge. Doch wer haftet, wenn der Sprachassistent falsch berät, fehlerhafte Diagnosen stellt oder gar ungültige Verträge erstellt? Braucht es eine Versicherungspflicht für virtuelle Assistenten?

Philipp Reusch klärt:

  • Worauf müssen Unternehmen achten, wenn sie derartige Technologien zur Verbesserung ihres Kundenservices einsetzen wollen?
  • Welche rechtlichen Stellschrauben muss ein Unternehmen implementieren um eine sichere Beratung durch Chatbots gewährleisten zu können?

Der Beitrag kann auch als ePaper von Horizont erworben werden. 

[27. Oktober 2017]