Produktsicherheit 4.0 - die Revision des Produktsicherheitsrechts

Philipp Reusch

"Es ist ein Grundprinzip des Produktsicherheits- und auch des Produkthaftungsrechtes, dass das jeweilige Produkt zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens nach den zu diesem Zeitpunkt geltenden Vorgabensicher sein muss. Da neue Technologien jedoch dazu führen, dass sich die Software und somit sicherheitsrelevante Eigenschaften des Produkts über den Lebenszyklus des Produkts stetig durch das Einspielen von Updates oder durch selbsdemende Algorithmen verändern, scheint eine gewisse Abkehr von diesem Grundprinzip geboten: Ein vemetztes Produkt soll über seinen gesamten Lebenszyklus sicher sein. Mit Blick hierauf steUt sich sodann die Frage, wer für die Sicherheit des Produkts verantwortlich ist."

Philipp Reusch in Heft 21/2021 der Fachzeitschrift Betriebs-Berater.