Vernetzte Spielzeuge & Co. – Workshop im Rahmen des Tags der digitalen Bildung im Saarland

Kategorie: Cybersecurity, Datenschutz Branche: Maschinenbau, Automotive, Healthcare, Konsumgüter Ort: Saarbrücken Datum: bis
Stefan Hessel

Unter dem "Motto Medienbildung und informatische Bildung" findet am 26.02.2020 der erste "Tag der digitalen Bildung" im Saarland statt. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und Kultur, dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien sowie der Universität des Saarlandes ausgerichtet. 

Ein wichtiges Thema im Bereich Medienbildung sind vernetzte Spielzeuge, sogenannte Smart Toys, die mittlerweile fester Bestandteil der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen sind. Ein Beispiel ist die Puppe "My friend Cayla", die via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden konnte und dann via App die Interaktion zwischen Kind und Puppe fördern sollte.

In seinem 2017 verfassten Rechtsgutachten kommt Stefan Hessel zu dem Schluss, dass Cayla nicht nur die Spieler ausspioniert hat, sondern auch gegen geltendes Recht verstößt. Daraufhin untersagte die Bundesnetzagentur den weiteren Verkauf des Spielzeugs als verbotene Sendeanlage und forderte Besitzer zur Rückgabe oder Vernichtung der Puppe auf. Wie gefährlich die Puppe tatsächlich ist, zeigte Hessel unter anderem bei Galileo und Plusminus.

Im Workshop "Vernetzte Spielzeuge & Co. – wie digitale Spione die Privatsphäre von Kindern, Eltern und Lehrern bedrohen" informiert Hessel über aktuelle Phänomene und rechtliche Aspekte nicht nur von Smart Toys.

Der Workshop richtet sich vor allem an Lehrkräfte aller Schulstufen und -formen und informiert über rechtliche Aspekte solcher Smart Toys.

Informationen zu weiteren Inhalten und zur Anmeldung finden Sie hier.