Microsoft 365 datenschutzkonform im Unternehmen nutzen

Kategorie: Cybersecurity, Produkthaftung, Datenschutz, Compliance Branche: Mobility, Konsumgüter, Maschinenbau, Healthcare Ort: Webinar Datum:
Stefan Hessel Dimitar Bobev Ralf Wigand

Nicht zuletzt wegen der Corona-Pandemie denken viele Unternehmen derzeit über die Einführung von Microsoft 365 nach. Gleichzeitig monieren mehrere deutsche Datenschutzaufsichtsbehörden eine unzureichende Umsetzung beim Datenschutz. Im letzten Jahr kam die Datenschutzkonferenz (DSK) als gemeinsames Gremium der deutschen Aufsichtsbehörden in einer internen Entscheidung mit neun zu acht Stimmen sogar zum Ergebnis, dass – auf Basis der geprüften Dokumente – ein datenschutzgerechter Einsatz von Microsoft Office 365 nicht möglich war. Doch ist die Situation rechtlich tatsächlich so problematisch, wie sie von den Aufsichtsbehörden dargestellt wird? Wir meinen nein und nehmen diese Einschätzung zum Anlass, in einem Webinar gemeinsam mit den "Microsoft 365"-Experten von Lighthouse über die Datenschutzanforderungen beim Einsatz von Microsoft 365 und deren praktische Umsetzung zu informieren.

Session 1
Microsoft 365: Datenschutzrechtliche Anforderungen und strategische Umsetzung

Die Kritik der Aufsichtsbehörden an Microsoft 365 ist laut. Aber ist sie auch berechtigt? In seinem Inputvortrag unterzieht RA Stefan Hessel, LL.M., die Stellungnahmen der Aufsichtsbehörden einem Realitätscheck und erläutert, was die DSGVO von Unternehmen beim Einsatz von Microsoft 365 tatsächlich verlangt.

Referent

Session 2
Datenschutzrelevante technische Maßnahmen bei M365

Dimitar Bobev wird in seinem Teil die technischen Möglichkeiten bei M365 beleuchten, welche dem Datenschutz dienen. Dabei wird er unter anderem auf die Multi-Geo, Kunden-Lockbox und die Doppelschlüsselverschlüsselung-Funktionalitäten (Double Key Encryption, DKE) eingehen und deren Vor- und Nachteile erläutern.

Referent

Session 3
Microsofts Position und Entwicklungen im Datenschutz

Ralf Wigand wird in seinem Vortrag einen Überblick zu Microsofts Position und Entwicklungen im Datenschutz geben. Hierbei kommen aktuelle Themen wie Standardvertragsklauseln oder EU Data Boundary, aber auch der "Klassiker" Diagnosedaten zur Sprache.

Referent

Melden Sie sich jetzt an. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung wird am 28. Oktober 2021 von 11:00-12:30 Uhr als Webinar mit der Videokonferenzsoftware Zoom durchgeführt.

Anmeldung

Anmeldung Webinar

Anmeldung
Hinweis: Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung der Reusch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Ihre Einwilligung zum Empfang des Newsletters können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Den Widerruf können Sie durch einen Klick auf den in jeder Newsletter-E-Mail bereitgestellten Link oder per E-Mail an datenschutz@reuschlaw.de oder durch eine postalische Nachricht an in der Datenschutzerklärung genannte Adresse erklären.