reu­sch­law für Pilot­pro­jekt bei #Digi­ta­le­Schie­ne Deutsch­land mandatiert

reu­sch­law auf Fahr­zeug­sei­te für das Pilot­pro­jekt “Digi­ta­ler Kno­ten Stutt­gart” mandatiert.

Beim Verkehrs- und Pilot­pro­jekt “Digi­ta­ler Kno­ten Stutt­gart” wird zum ers­ten Mal in Deutsch­land ein gro­ßer Schienen- und Eisen­bahn­kno­ten, über alle Zug­gat­tun­gen hin­weg, voll­stän­dig digi­tal aus­ge­stat­tet und aus­ge­baut. Der Digi­ta­le Kno­ten Stutt­gart setzt damit nicht nur neue Maß­stä­be im Eisen­bahn­ver­kehr, son­dern die Maß­stä­be für die gesam­te kom­men­de Digi­ta­li­sie­rung der Eisen­bahn in Deutschland.

In den nächs­ten Jah­ren wer­den in der Metro­pol­re­gi­on Stutt­gart rund 125 Stre­cken­ki­lo­me­ter mit neu­er Leit- und Siche­rungs­tech­nik aus­ge­stat­tet und rund 500 Schie­nen­fahr­zeu­ge mit neu­er digi­ta­ler Tech­nik aus­ge­rüs­tet. Erst­mals kom­men hier flä­chen­de­ckend und sys­tem­über­grei­fend Digi­ta­le Stell­wer­ke, das Euro­päi­sche Zug­be­ein­flus­sungs­sys­tem ETCS (Euro­pean Train Con­trol Sys­tem) und dar­auf auf­bau­en­de wei­te­re Tech­no­lo­gien für den auto­ma­ti­sier­ten Fahr­be­trieb (Auto­ma­tic Train Ope­ra­ti­on, ATO) zum Ein­satz. Der deut­sche Eisen­bahn­ver­kehr soll hier­durch zuver­läs­si­ger, pünkt­li­cher, leis­tungs­stär­ker, nach­hal­ti­ger und fit für die Zukunft gemacht werden.

Der Infra­struk­tur­vor­stand der Deut­schen Bahn AG Ronald Pofal­la mein­te hierzu:

“Die Frei­ga­be des Star­ter­pa­kets ist deut­lich mehr als eine haus­halts­po­li­ti­sche Ent­schei­dung – sie bedeu­tet eine Revo­lu­ti­on der Eisen­bahn. Erst­mals för­dert der Bund – neben der Infra­struk­tur – die Digi­ta­li­sie­rung von Zügen. Damit kann Deutsch­land zum inter­na­tio­na­len Indus­trie­ch­am­pi­on wer­den, an dem sich Eisen­bah­nen ande­rer Län­der orientieren.”

Um das Vor­zei­ge­pro­jekt auf die Schie­ne zu brin­gen, wer­den ins­ge­samt über 600 Mil­lio­nen Euro inves­tiert. reu­sch­law unter­stützt mit sei­nen Exper­ten, neben den not­wen­di­gen Ver­trags­ver­hand­lun­gen, ins­be­son­de­re die nun anste­hen­den Umrüs­tun­gen und Nach­rüs­tun­gen der Schie­nen­fahr­zeu­ge mit den hier­für erfor­der­li­chen Technologien.

reu­sch­law hat bereits in der Ver­gan­gen­heit meh­re­re Bahn-Projekte betreut, wel­che ins­be­son­de­re die Moder­ni­sie­rung, Aus­rüs­tung und Geneh­mi­gung von Schie­nen­fahr­zeu­gen mit ETCS als auch den moder­nen und hoch­ef­fi­zi­en­ten Schie­nen­ver­kehr mit ATO-Systemen (bis GoA Level 4, Gra­de of Auto­ma­ti­on) zum Gegen­stand hat­ten. Vor die­sem Hin­ter­grund freu­en wir uns sehr, dass wir für das Pilot­pro­jekt in der deut­schen Digi­ta­li­sie­rungs­of­fen­si­ve für die Schie­ne beauf­tragt wor­den sind und wir die­ses tat­kräf­tig unter­stüt­zen können.

zurück

Bleiben Sie
up to date

Wir verwenden Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand unseres Newsletters. Sie können Ihre Einwilligung hierfür jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.